Donnerstag, 29. Juni 2017
Twitter Facebook Mister Wong Delicious stumbleupon digg Yahoo

Neueste Technologie für Administratoren

Systembetreuer im Windows-Umfeld brauchen Know-how über die neuesten Entwicklungen. Einsatzbeispiele und Tipps aus der Praxis führen zu mehr Effizienz im täglichen Betrieb. Wir bieten Skript-basierte Lösungen von Windows IT Pro exklusiv im deutschsprachigen Raum für unsere Abonnenten.

Active Directory

Das Arbeiten mit dem Active Directory gehört zum täglichen Job des System- und Netzwerkbetreuers auf aktuellen Windows-Plattformen.

NT4Admins zeigt in vielen Beiträgen, wie sich diese Jobs eleganter, schneller und mit den richtigen Werkzeugen ausführen lassen. Dazu bietet NT4Admins nützliche Tools im Download-Bereich.

Abonnenten bekommen den uneingeschränkten Zugriff auf diese Skripts. Daher sofort ein Abo abschließen.

Montag, 19. Juni 2017
Möchten die Systembetreuer „ihre“ Benutzer im Active Directory migrieren, können unterschiedliche Wege eingeschlagen werden. Diese Aufgabe lässt sich etwa mit Hilfe eines passenden Visial-Basic-Skripts bequem lösen. weiter...
Montag, 29. Mai 2017
Soll eine größere Anzahl an Benutzern dem Active Directory hinzugefügt werden, setzen die Systembetreuer entsprechende Powershell-Skripte ein. Dabei lassen sich auch größere Mengen an Benutzerkonten verarbeiten – passende Skripts vorausgesetzt. weiter...
Mittwoch, 24. Mai 2017
Ist der Versuch fehlgeschlagen, einen Server als Domänencontroller hinzuzufügen? Dann sollten die Systembetreuer umgehend handeln, und die „Datenreste“ dieser Aktion – mit der Powershell – entfernen. weiter...
Donnerstag, 2. März 2017
Die Verwaltung des Active Directorys auf Windows-servern erledigen die Administratoren bequem durch den Einsatz der Powershell. Mit den passenden Cmdlets und Skrips lassen sich viele Arbeitsschritte vereinfachen. weiter...
Mittwoch, 18. Juni 2014
Die Zukunft des AD liegt in der Cloud, doch in welchen Zwischenschritten sich diese Entwicklung abzeichnet und wie die Zeitachse dazu aussieht, steht noch nicht fest. Generell aber sollten sich Administratoren mit dem „Windows Azure AD“ vertraut machen. weiter...
Mittwoch, 7. Mai 2014
Das Eingeben der Domänen-Administrator-Kennwörter lässt sich über eine Sicherheitslücke im Windows Anmeldebildschirm aushebeln. In manchen Fällen kann sich das als der letzte Ausweg erweisen – auch wenn man als verantwortungsbewusster Administrator in eine derartige Situation gar nicht kommen sollte. Das funktioniert auch in der aktuellen Version Windows Server 2012 Release 2. weiter...
Mittwoch, 9. April 2014
Fünf wichtige Punkte stehen dem Einsatz von Hyper-V und Domänencontroller auf einer physikalischen Maschine gegenüber. Daher ist es nicht ratsam seinen Hyper-V-Server zum Domänencontroller herauf zu stufen. weiter...
Donnerstag, 28. November 2013
Die Fehlerbehebung bei der Zeitsynchronisation innerhalb einer Domäne ist kein Job, den der Administrator jeden Tag erledigen muss. Daher sollte er im Falle eines Falles mit einer klar definierten Vorgehensweise gerüstet sein. weiter...
Mittwoch, 17. Oktober 2012
Mit Hilfe von Winbind können sich Benutzer mit ihren Windows-Anmeldeinformationen an einem Unix-/Linux-System anmelden. Diese Funktionalität gehört zum Opensource-Paket Samba. weiter...
Dienstag, 2. Oktober 2012
Ab Windows Server 2012 ist das Clonen von virtuellen Domänencontrollern möglich, ohne dass man böse Auswirkungen zu befürchten hat. Doch dazu sollte der Administrator einige Details beachten, denn in einer virtualisierten AD-Infrastruktur haben die Hypervisor-Administratoren die vollständige Kontrolle über alle VMs und daher auch über alle virtuellen Domänencontroller (VDCs). weiter...
Mittwoch, 26. September 2012
Das Verbergen von sensiblen Informationen im Active Directory erweist sich für die Administratoren zu einer Herausforderung. Guido Grillenmeier zeigt in einer mehrteiligen Serie, wie sich diese Aufgabe lösen lässt. weiter...
Dienstag, 17. Juli 2012
Das Verständnis der verschiedenen Komponenten im Bereich des Identity Managements im Umfeld des Cloud Computings erfordert mehr als nur die Kenntnis des eigenen Active Directory (AD) eines Unternehmens. Wichtig ist dabei vor allem das Zusammenspiel der verschiedenen Bestandteile einer Identity-Infrastruktur. weiter...
Freitag, 25. Mai 2012
Evolutionäre Verbesserungen bringt Microsoft für das Active Directory mit dem Windows Server 2012 ins Spiel. Dabei geht es in erster Linie um Optimierungen im Bereich der Sicherheit und des Identity Managements. Zudem gilt die Devise: "Adprep und Dcpromo sind tot." weiter...
Montag, 2. Mai 2011
Mit Windows Server 2008 R2 ist es möglich, einzelne AD-Objekte komplett wiederherzustellen. Dazu muss der AD Recycle Bin aktiviert sein. weiter...
Dienstag, 15. Februar 2011
Das Lösen von AD-Problemen benötigt all diese Kenntnisse, um die verschiedenen beweglichen Teile in dieser verteilten Applikation so zu isolieren. Ein Administrator, der zu irgendeiner Fehlerbehebung herangezogen wird, kann mit derselben Vorgehensweise alle möglichen Aufgaben bewältigen. Doch es ist immer ein logischer und stark strukturierter Ansatz nötig. Dann lassen sich alle Situationen recht schnell in den Griff kriegen. weiter...
Mittwoch, 1. Dezember 2010
Neue Wiederherstellungsmethodiken für Domänencointroller bringt Ntdsutil ab Windows Server 2008 mit der Funktionalität "Install from media" ins Spiel. Der Administrator sollte sich diese Möglichkeiten vorsichtig erarbeiten – etwa in einer Testumgebung. weiter...
Mittwoch, 24. November 2010
Ab Windows Server 2008 verfügt Ntdsutil über zusätzliche Funktionalitäten. Vor allem die Snapshots des AD erlauben eine schnelle Reanimierung von gelöschten Objekten (Tombstones). weiter...
Mittwoch, 28. Juli 2010
Der Active Directory Powershell Drive Provider macht aus dem Active Directory ein Laufwerk, zumindest was die Verwaltug angeht. Admins können Befehle wie cd, dir oder md einsetzen, um Arbeiten am AD auszuführen. weiter...
Dienstag, 20. Juli 2010
Mit dem AD-Verwaltungscenter (ADAC) steht dem Administrator eine einzige Schnittstelle zur Verfügung, über die er sich mit mehreren Domänen verbinden kann. Das ADAC bietet effiziente Werkzeuge für das Suchen und Bearbeiten von AD-Objekten auch in umfangreichen AD-Datenbanken. Allerdings unterscheidet sich das ADAC vom Snap-in ADUC, daher wird der Administrator sicher einige Zeit brauchen, um sich an das neue Tool zu gewöhnen. weiter...
Donnerstag, 15. Juli 2010
Eigene MMC-Konsolen für Hilfs-Administratoren sollten nur die Funktionalität bieten, die für die Abarbeitung der vordefinierten Aufgaben nötig sind. Zuviel Funktionalität und Optionen vergrößern nur das Fehlerrisiko. weiter...
Mittwoch, 23. Juni 2010
Wer als Administrator Aufgaben an Hilfs-Admins delegieren möchte, der sollte diesen Mitarbeitern das Leben möglichst einfach machen. Dazu empfiehlt Dan Holme den Einsatz von angepassten MMC-Konsolen. weiter...
Freitag, 28. Mai 2010
Für Aufgaben im Umfeld der Verwaltung des Active Directory reichen die Bordmittel von Windows in vielen Fällen nicht aus. Zusätzliche Tools können mehr Transparenz schaffen und Fehlerquellen eliminieren. weiter...
 
Anmelden
Anmelden