Freitag, 17. November 2017
Twitter Facebook Mister Wong Delicious stumbleupon digg Yahoo

Neueste Technologie für Administratoren

Systembetreuer im Windows-Umfeld brauchen Know-how über die neuesten Entwicklungen. Einsatzbeispiele und Tipps aus der Praxis führen zu mehr Effizienz im täglichen Betrieb. Wir bieten Skript-basierte Lösungen von Windows IT Pro exklusiv im deutschsprachigen Raum für unsere Abonnenten.

Update für Windows 10

Oktober-2017-Ausgabe als E-Paper

Früher oder später müssen sich die Systembetreuer mit den Feature-Updates von Windows 10 „herumschlagen“. Abgesehen von einigen Einsatzszenarien, bei denen mittels LTSB-Varianten (Long Term-Servicing Branch) die Feature-Upgrades bis zum „Sank-Nimmerleinstag“ verschoben werden, werden sowohl „normale“ Heimnutzer, Mitarbeiter in den Fachabteilungen der Unternehmen und die Administratoren früher oder später damit beschäftigen. Beim aktuellen Herbst-Upgrade für Windows 10 kommen unterschiedliche Funktionen hinzu, Details wurden überarbeitet, Programfunktionen erweitern und die Systemsicherheit erhöht. Zwar liegt der Fokus des „Fall Creators Update" eher auf dem Consumer-Bereich, doch auch bei den Systembetreuern bleibt kein Auge trocken.

Gilt es Objekte im Active Directory zu migrieren, können die Systembetreuer auf unterschiedliche Methoden setzen. Hier lohnt sich ein Blick auf das ADMT (Active Directory Migration Tool), denn mit diesem Werkzeug können die Administratoren Benutzer- Gruppen oder auch Computer-Accounts über eine grafische Oberfläche (GUI), per Kommandozeile oder mit Hilfe eines Skripts migrieren. So lassen sich die Arbeitsmethoden auf den Migrations-Job hin „maßschneidern“. Sollen sehr viele Objekte (etwa hunderte von Benutzern) übertragen werden, ist es sicherlich angebracht ein entsprechendes Skript einzusetzen. Sollen dagegen nur eine „Handvoll“ Benutzer migriert werden, kann der Weg über die GUI schnell und effektiv zum Ziel führen.

Anmelden
Anmelden