Montag, 16. Juli 2018
Twitter Facebook Mister Wong Delicious stumbleupon digg Yahoo

Neueste Technologie für Administratoren

Systembetreuer im Windows-Umfeld brauchen Know-how über die neuesten Entwicklungen. Einsatzbeispiele und Tipps aus der Praxis führen zu mehr Effizienz im täglichen Betrieb. Wir bieten Skript-basierte Lösungen von Windows IT Pro exklusiv im deutschsprachigen Raum für unsere Abonnenten.

News

Systemwiederherstellungs-Punkte löschen

In regelmäßigen Abständen bereinigen die Systembetreuer die IT-Systeme in den Unternehmen. Mit den „richtigen Aufräum-Tools“ lassen sich die Bereinigungs-Jobs auch auf die Systemwiederherstellungs-Punkte ausweiten.

Im Laufe der Zeit sammeln sich auf den IT-Systemen Unmengen an Daten an, die nicht mehr benötigt werden. Neben den „Klassikern“ wie etwa Temporäre Dateien, Browser-Cookies oder Offline-Daten, Datei-Dubletten oder nicht mehr benötigten Windows-Update-Dateien wächst auch die Datenmenge von den Windows Systemwiederherstellungs-Punkten an. Je nach Einstellung der Systemwiederherstellung und dem eingesetzten Backup-Konzept kann es sinnvoll sein, diese Restore-Points regelmäßig auszudünnen.

Dabei hilft das Powershell-Skript „Delete-ComputerRestorePoint.ps1“ von „Dirk_74“ auf Technet weiter. Damit lassen sich derartige Daten schnell und bequem löschen. Dabei lassen sich die zu löschenden Objekte gezielt auswählen, etwa mit Hilfe der Powershell-Pipeline, oder entsprechender Argumente. In folgenden Beispielaufruf werden alle Systemwiederherstellungspunkte gelöscht, die älter als 14 Tage sind (Abfrage per „Get-Date“):

#example usage: 

#"simulate" the deletion of all available System Restore Points 

Get-ComputerRestorePoint | Delete-ComputerRestorePoint -WhatIf 

 

#delete all System Restore Points older than 14 days 

$removeDate = (Get-Date).AddDays(-14) 

Get-ComputerRestorePoint |  

        Where { $_.ConvertToDateTime($_.CreationTime) -lt  $removeDate } |  

        Delete-ComputerRestorePoint

Florian Huttenloher


Anmelden
Anmelden