Sonntag, 24. Juni 2018
Twitter Facebook Mister Wong Delicious stumbleupon digg Yahoo

Neueste Technologie für Administratoren

Systembetreuer im Windows-Umfeld brauchen Know-how über die neuesten Entwicklungen. Einsatzbeispiele und Tipps aus der Praxis führen zu mehr Effizienz im täglichen Betrieb. Wir bieten Skript-basierte Lösungen von Windows IT Pro exklusiv im deutschsprachigen Raum für unsere Abonnenten.

News

Powershell-Skript als ausführbare Datei

Die Systembetreuer setzen unterschiedliche Powershell-Skripte ein, um die Client-Systeme der Mitarbeiter den Unternehmensrichtlinien anzupassen und zu verwalten? Dann kann es sinnvoll sein, die Skripte als ausführbare „EXE-Datei“ bereitzustellen.

Im Windows-Umfeld setzen die Systembetreuer neben den klassischen Bordmitteln und Softwareprodukten von Drittanbietern auf Powershell-Skripte. Dabei erstellen die Administratoren Skripte in Eigenregie, passen bestehende Powershell-Module und Cmdlets an oder kombinieren unterschiedliche „Code-Schnipsel“ zu den benötigten Listings.

Diese Skripte lassen sich auf unterschiedlichen Wegen aufrufen beziehungsweise ausführen, beispielsweise direkt in der Powershell, über den ISE-Editor (Integrated Scripting Enviroment) oder als Aufruf der jeweiligen PS1-Datei. Mit den entsprechenden Richtlinien für das Active Directory (AD) können die Systembetreuer sicherstellen, dass Skripte auf den Clients ausgeführt werden dürfen.

Zudem ist noch eine weitere Möglichkeit denkbar, denn Powershell-Skripte lassen sich auch in ein ausführbares Format (etwa als „EXE-Datei“) umwandeln – mit Hilfe eines passenden Powershell-Skripts. Auf der entsprechenden Technet-Seite steht das Skript vom Autor Ingo Karstein zum kostenlosen Download bereit.

Florian Huttenloher


Anmelden
Anmelden