Sonntag, 22. April 2018
Twitter Facebook Mister Wong Delicious stumbleupon digg Yahoo

Neueste Technologie für Administratoren

Systembetreuer im Windows-Umfeld brauchen Know-how über die neuesten Entwicklungen. Einsatzbeispiele und Tipps aus der Praxis führen zu mehr Effizienz im täglichen Betrieb. Wir bieten Skript-basierte Lösungen von Windows IT Pro exklusiv im deutschsprachigen Raum für unsere Abonnenten.

News

Festplattenspeicherplatz im Blick

Mit dem passenden Skript überprüfen die Systembetreuer den freien Speicherplatz auf unterschiedlichen Servern automatisiert – die Ergebnisse lassen sich dabei als E-Mail zusenden.

Die Datenbankadministratoren müssen regelmäßig den freien Festplattenplatz überprüfen, um Datenbank-Crashs zu vermeiden. Sind im Unternehmen mehrere Server im Betrieb, stellt sich diese Kontrollarbeit meist als sehr (zeit-) aufwendig heraus. Daher stellt sich für viele Systembetreuer die Frage: „Wie automatisiere ich diese Abfrage am effektivsten?“ Mit dem passenden PowerShell-Skript lassen sich mehrere Rechner ein einem „Durchlauf“ prüfen. Als Ergebnis gibt das Skript eine Liste mit den benötigten Informationen aus:

  • Vorhandene Festplatten,
  • Maximalkapazität der Massenspeicher,
  • aktuell freier Speicherplatz,
  • prozentuale Angabe des noch verfügbaren Speicherplatzes.

Außerdem wird bei Unterschreiten eines konfigurierbaren Minimum-Wert wird eine Warnung beziehungsweise ein Alarmhinweis ausgegeben. Zum Ausführen des Skriptes werden Rechte zum Abfragen der WMI-Provider Daten auf den jeweiligen Rechnern benötigt. Auch ist es möglich, die Ausgabe per SMTP als E-Mail zu versenden, auf diese Weise finden die Administratoren die benötigten Informationen bequem in ihrem E-Mail-Postfach. Das Skript „ListServerDrivesFreespace.ps1“ von Olaf Helper steht auf der entsprechenden Technet-Seite zum kostenlosen Download bereit, hier finden sich auch weitere Informationen, sowie ein FAQ-Bereich. Denn es empfiehlt sich beispielsweise das Skript etwas anzupassen, in der originalen Version wird die Ausgabe des freien Speicherplatzes etwa in MByte angegeben, hier sollten die Systembetreuer beispielsweise auf GByte „umstellen“. Dabei ist es nötig, die entsprechende Variable ($_.Size) durch „1099511627776“ statt durch „1048576“ zu teilen. Zudem es nötig, die abzufragenden Server (etwa mit Hilfe des Host-Namens) manuell hinzuzufügen.

Florian Huttenloher


Anmelden
Anmelden